Donnerstag, 9. November 2017

Malia!

Es ist soweit! Ich freue mich riesig, denn es ist ein echtes Lieblingsstückprojekt: Mein

Faltenkleid Malia 

ist als Mehrgrößenschnitt nun mit Anleitung und Schnitt auf A4 in den Varianten Kleid und Shirt für euch erhältlich! 

Über die letzten Wochen und Monate habe ich euch immer wieder neue Variationen gezeigt und weiter getüftelt. Eure vielen positiven Rückmeldungen haben mich bestätigt und eure skeptischen Gedanken herausgefordert. Ich wollte einen schönen, gemütlichen und ganz femininen Schnitt. Der Frauen in großen und in kleinen Größen schmeichelt, Weiblichkeit verhüllend zeigt und der, wie immer bei meinen Schnitten, für Business und Alltag taugt. Und jetzt ist es soweit! 

Dieses Kleid von Prachtkinder❤ ist ein Lieblingsstück für jede Zeit des Jahres.   

Das Kleid wird unter der Brust mit Falten gerafft und von einem breiten Band gehalten. Um Bauch und Taille fällt es weit, bis es unter dem Po wieder knapp geschnitten Silhouette zeigt.

Es ist in seiner Form modisch hochgeschlossen und zeigt so viel wunderschöne Weiblichkeit. Umspielt ungeniert weibliche Rundungen, silhouettiert sie in alle Richtungen und zieht den Blick mit dem eng geschlossenen langen Rockteil gleich weiter auf die Beine. 

Malia wird aus elastischen Stoffen genäht und trägt sich damit leicht und frei. Je nach Beschaffenheit und Festigkeit des Stoffes wandelt es seinen Charakter zwischen sommerlich flattrig, modisch schick und geschäftlich korrekt. 

Falls ihr euch nun wundert, wieso hier mitten in die kühlen Tage hinein ein Kleiderschnitt auch noch als "Lieblingsstück für jede Jahreszeit" angepriesen wird, das hat einen zwei Gründe: der Erste, er ist Lieblingsstück, der selbst Kritiker aus dem Probenähen überzeugt. Eine Näherin meinte vorab im Wortlaut "Ich nähe dir lieber nur ein Shirt, dein Kleid ist bei meinen Körpermaßen wirklich nichts für mich." Daraus wurde ein Mut zu testen und am Ende dieses Feedback: "Ich hatte meine Malia gestern im Büro an und ... ich habe noch die soooo viele tolle Kommentare zu einem Teil bekommen. Ich mag diese Malia sehr ..., obwohl ich erst doch eine wage Skepsis gegenüber dem Kleid hatte." Und es blieb nicht das Einzige dieser Art. So gab es manche Freudensprünge bei mir in der Schnittmusterwerkstatt.
Ja und der zweite ist natürlich, dass ihr es euch wirklich für jede Jahreszeit nähen könnt. Ein Beispiel zeige ich euch hier:

Mittwoch, 8. November 2017

Noch 23 Stunden...

Ihr Lieben, noch 23 Stunden!

Dann nämlich liegt mein neuer Schnitt samt genauer Anleitung mit Fotos und übersichtlichen Abbildungen zu Anpassung, Zuschnitt und Nähen meines neuen Kleides Malia in eBook-Form für euch bereit!

Zum Vorfreuen habe ich heute schon einen kleinen Einblick in die praktische Druckeinstellung für euch. Seit meinem letzten Schnitt, dem Minirock mit Passe, müsst ihr nämlich keinen bunten Liniensalat mehr ausdrucken!


Donnerstag, 2. November 2017

Malia als Shirt in neuer Erscheinung und ein fast fertiger Schnitt!

Ihr Lieben, einige fragen nach, darum sage ich es gleich zuerst: nicht mehr lang, sondern ganz bald wird mein neuer Schnitt MALIA als Kleid und Shirt für euch fertig sein! Im Probenähen entstehen zahlreiche zauberhafte Exemplare und der Schnitt schafft es, manche zu Beginn noch vorhandene Skepsis ("Ich näh lieber nur ein Shirt, das Kleid ist nicht so richtig was für mich und meine Figur...") in echte Begeisterung zu verwandeln. Es ist mir eine riesengroße Freude, das kann ich euch erzählen!

Im Verlauf den Probenähens haben wir uns entschieden, uns damit mehr Zeit zu lassen und so dem echten Leben mehr Raum zu ermöglichen. Auch, weil es zwischendrin manchen Urlaub und Krankheit gab. So braucht ihr euch nicht wundern, auch was länger währt, wird am Ende fertig und das auch noch gereift.😉

Ein Ergebnis des Probenähens ist eine zweite Shirtvariante. Die Erste hatte ein glattes Unterteil, ich habe es euch hier gezeigt. Diese neue Version umschmeichelt nun so wie das Kleid die Taille und fällt unter der Brust locker zur Hüfte hin, um dann zum Shirtende hin wieder eng anzuliegen.

Donnerstag, 5. Oktober 2017

Die Kleidzeit endet nicht, auch wenn der Herbst das Jahr übernommen hat

Ich lache beim Schreiben, wieder eine neue Variante! Aber ich trage mein Kleid wirklich so gern, wie es hier scheint, es musste noch eine sein! Der Stoff ist schon älter, ein echtes Streichelstöffchen in meinen Nähvorräten, der unbedingt ein Kleid werden sollte und nur auf den richtigen Schnitt gewartet hat. Dieser ist der richtige Schnitt. 😊 Der Jersey heißt Charlotta von Lille, in grün habe ich ihn schon einmal genäht. Zum anderen Lieblingskleid.


Diesmal habe ich mit der Höhe der Blende experimentiert und sie mir einfach 2 cm höher gesetzt. Es ist sehr angenehm zu tragen und ich mag mein Kleid so auch sehr gern.


Donnerstag, 21. September 2017

Eine letzte Sommervariante und ein neuerliches Probenähen im Hause Prachtkinder❤

Heute ist der letzte Sommertag des Jahres. Ich verabschiede mich wehmütig. Mein Garten zeigt mir braune Blätter, die Ernte wird immer kleiner und die Tage kühler. Die schönen Sternennächte bestaune ich nun warm eingepackt und tagsüber trage ich mein Kleid mit Beinkleid. So will ich dem Sommer heute hier aber noch einmal zur Verabschiedung winken und euch zu diesem Anlass eine letzte kurzärmelige Variante meines schönen Kleiderschnittes Malia zeigen.

Ich lache beim Schreiben, schließlich bringe ich euch hier fast wöchentlich ein neues Exemplar an. 😊 Es besteht wirklich kein Zweifel, ich mag diesen Schnitt und ich trage ihn rauf und runter. (Und für den Fall, ihr fragt euch, ob ihr jetzt alle Exemplare kennt: Kennt ihr nicht. Sie liegen noch unfotografiert hier...😊) 


Donnerstag, 14. September 2017

Ein verspieltes Sommerkleid vor den letzten warmen Sonnenstrahlen

Bevor der Herbst nun endgültig unter meiner Nähmaschine und im Blog Einzug hält, zeige ich euch heute noch ein sehr gern durch den Sommer getragenes Jerseykleid aus Microfaserjersey.


Dienstag, 12. September 2017

Ich laufe für mein anderes Herzensprojekt und das natürlich mit passender Hose 😊

Letzten Sonntag, im Herzen Sachsens, inmitten meiner kleinen Stadt. 350 Läufer auf dem Belag. Einige von ihnen können noch nicht einmal laufen, ihre Startnummer pinnt am Kinderwagen. Ältere Herren in geübtem dynamschen Tempo. Die Jugendgruppe zieht sich gegenseitig im Handwagen. Eltern mit Kindern an der Hand. Der Bürgermeister. Die Pastorin im Talar. Es muss nicht die ganze Zeit gerannt werden, laufen ist auch laufen. Viele Gespräche entspinnen sich beim dynamischen Schritt. Dazwischen wuseln pfeilschnelle Kinderbeine. Am Stadionrand jubeln Familien und Freunde ihren Läufern zu. Daneben viele Helfer mit Obst und Wasser. Die ortsansässige Physiotherapie hat ihre Massageliegen aufgestellt. Ganze Belegschaften ortsansässiger Unternehmen laufen mit. Das größte Läuferteam stellt der Elternrat der Grundschule.

Und alle haben ein Ziel: sie wünschen sich ein Evangelisches Schulzentrum in ihrer Stadt. In der die Kinder von der ersten bis zur zehnten Klasse selbstorganisiert und aktiv entlang am echten Leben lernen und ihre Persönlichkeit entwickeln können. In der sie erleben, was sie schon können, ermutigt und begleitet werden und als Menschen im Mittelpunkt stehen. Ehrenamt. Wer, wenn nicht die Eltern. Wer, wenn nicht wir.

So laufen die besten Läufer 73 Runden, also knapp 30 km, und gemeinsam werden insgesamt etwa 40.000€ erlaufen.

Seit fast 3 Jahren arbeite ich ehrenamtlich in dieser Gründungsinitiative mit und bin ganz bewegt von diesem Tag. Wir machen weiter und wir schaffen das. Sommer 2018 öffnen sich unsere Türen. Und natürlich, viele Kinder sind im staatlichen Schulsystem sehr glücklich. Und viele Kinder bringt das staatliche System glücklich zum Schulabschluss. Viele aber auch nicht. Für sie wünsche ich mir Alternativen.

Was das alles hier auf einem Nähblog zu suchen hat? Ich möchte euch etwas aus meinem Leben 1.0 erzählen. Was mich noch so bewegt. Und euch noch dazu meine Laufhose zeigen: 😉 


Donnerstag, 7. September 2017

Malia - eine neue Variante und ein anderer Stil

Wenn ich meinen neuen Schnitt trage, erlebe ich vielfältige Reaktionen: vom typischen "Du trägst heute wieder so ein schönes Kleid!" bis zu "Oh, ich will auch so ein Kleid haben, genau so eins in genau dieser Farbe!" sind alle Begeisterungsfacetten dabei. Ich weiß, wenn jemand es hässlich findet, werde ich das wohl eher nicht erfahren, aber ich spüre, dass es gefällt.
Aber die Hauptsache: mir gefällt es sehr und ich fühle mich richtig wohl. Nachdem nun auch das Aufspringen der Falten am vorderen Rockteil gelöst ist, gefällt es mir unschlagbar gut.

Nun wollte ich sehen, ob ich dem Jerseykleid auch einen klaren Businesseinschlag geben kann. Schließlich mag ich Kleider nicht nur am Wochenende tragen, sondern auch auf Arbeit.


Donnerstag, 31. August 2017

Eine sommersonnige Malia und ein paar Gedanken zu Kleid, Mode und Schönsein

Der in den letzten Tagen kurz zurückgekehrte Sommer hat mich noch einmal für ein Sommerkleid beflügelt, das so schnell genäht ist, dass ich es euch heute direkt gleich zeigen will.
Eine Freundin hat mir einmal mein wiederkehrendes Leid lachend in Worte gefasst: Sie meinte, zwei Dinge habe frau gefühlt selten passend im Schrank: die passende Vase und das passende Kleid. Passt auf mich.😊 

Diesen Sommer habe ich mir darum nun nachgeholfen und einige herrliche Kleider genäht. Die zeige ich euch hier in den kommenden Wochen. Aber das Jüngste trage ich so gern, dass ich es sich vor die anderen drängeln lasse, damit ich es euch zuerst zeigen kann.


Dienstag, 15. August 2017

Einen Minirock mit Passe für´s große Prachtkind❤

Viele Nähideen habe ich vor unserem Urlaub so mitten im Vorferienterminwahnsinn und dem Probenähen zu meinem neuen Minirock nicht mehr geschafft und habe mir darum mein Sommerkleid erst nach unserer Rückkehr genäht.😊 Eine Idee konnte ich aber noch umsetzen. Weil mein Minirock mit Passe so schnell genäht ist und das große Prachtkind unbedingt noch einen leichten Alles-Mitmach-Rock für heiße Sommertage haben sollte.



Donnerstag, 10. August 2017

Eine umgesetzte luftige Sommeridee

Was bin ich zu Sommerbeginn um Prülla´s Jumpsuit julika herumgeschlichen! Das Hosenteil gefällt mir so richtig gut, ich mag ja diese Minifalten so, ist euch ja bestimmt aufgefallen.😊
Ich wollte diesen Schnitt nähen, mit Viskose habe ich geliebäugelt. Aber bunte Hosen bleiben bei mir irgendwie gerade im Schrank liegen. Also lieber uni. Die kurze Variante mag ich besonders. Und der Schnitt als Jumper ist für den Sommer eine so süße Variante, dachte ich mir. So habe ich alle Gedanken zusammengezählt und ein bisschen probiert.😊


Donnerstag, 3. August 2017

Zurück aus dem Urlaub und die zweite Runde der Probenähergebnisse zum nicht mehr ganz so neuen Mini von Prachtkinder❤!

Ihr Lieben, ich bin ausgezeichnet erholt aus meinem Urlaub mit meinen 4 Lieben zurück. Wir hatten vorzüglich viel Sonne und Meer auf einer herrlichen kleinen französischen Insel mit zauberhafter Natur und Umgebung und sind ganz beschenkt von den vielen freundlichen Begegnungen und Eindrücken braungebrannt wieder zurück. Erstmalig Korsika mit den Kindern und sie waren so beeindruckt, dass sie kommendes Jahr gleich wieder hin wollen.😊 Da lächle ich in mich und freue mich schon mal vor.😊

Vor dem Urlaub gab es noch ein großes Probenähen zu meinem neuen Lieblingsstück, dem Minirock mit Passe. Darum gab es vor der Abreise noch ausreichend viele Aufgaben, dass ich es gar nicht geschafft habe, alle Sommerideen für mich und die Kinder an der Nähmaschine umzusetzen. So freu ich mich gerade riesengroß, dass der Sommer bei uns ja auch trotz Ferienende noch weiter glänzt und habe (Stoffbestellung von Korsika aus, klar, sollte ja pünktlich hier sein😊) mich nach 3 Wochen Abstinenz nun wieder freudig mit meinen Ideen an meine Maschine gesetzt und ausprobiert. Auf die Ergebnisse dürft ihr gespannt sein, ich zeige sie euch kommende Woche.

Vorher will ich euch aber wie versprochen nun endlich den zweiten Teil der Probenähergebnisse zu meinem zweiten Minirock zeigen. Der Minirock mit Passe ist wie schon der erste Mini ein echtes Lieblingsstück in meinem Alltag und begleitet mich in verschiedenen Varianten und Längen. Ich zeige euch heute zusammen mit dem zweiten Schwung aller Probenähergebnisse einen noch vor dem Urlaub genähten und sehr beliebt getragen Mini von mir und im Anschluss erzähle ich euch noch von einer frischen eBook-Kombination in meinem Shop. Also geht los😊:


Röcke aus Jeans mag ich ja sehr und trage sie darum auch sehr oft: Jeans lässt sich leicht kombinieren, bleibt stofflich unaufdringlich und passt gleichzeitig ausgezeichnet zu Alltag und Business. Nicht in Jedes, in Meines jedoch perfekt.😊

Sonntag, 9. Juli 2017

Ein Minirock im Sommer und eine sommerliche Verlosung

Ihr Lieben, ich danke euch aus ganzem Herzen für eure lieben Kommentare auf allen Kanälen! So viel Resonanz gab es bei Prachtkinder noch nie und ich hab mich hier über eure Begeisterung für meinen Lieblingsmini-Schnitt riesig gefreut. Wenn mein eigenes Lieblingsstück - nachdem nun zusätzlich noch so viel liebevolle und fröhliche Arbeit für den Mehrgrößenschnitt drin steckt - so viel Begeisterung weckt, ist das ein herrliches Glücksgefühl für mich! Ich danke euch für eure vielen wertschätzenden Rückmeldungen! Und wünsche euch allen nun viel Freude beim Nähen und noch viel mehr beim Tragen, lasst ihn euch gefallen!

Ich bin auch weiterhin sehr gespannt, was ihr so aus diesem Schnitt so zaubert. In den Beispielen vom Probenähen seht ihr ja schon, dass für seine kreative Umsetzung eine große Spannweite an Varianten möglich ist: Klassisch oder bunt und frech, schick oder alltagsgedeckt, markant oder zurückhaltend, edel oder verspielt. Und wie ihr an mir seht: der Mini kann nicht nur gut Business, er ist auch im Sommerurlaub ein herrlich leichter Begleiter! 😉 Ihr entscheidet und findet bestimmt noch mehr Möglichkeiten als wir. Wenn ihr wollt, schickt mir gern Fotos oder schreibt mir eine Rückmeldung zum Schnitt, ich freue mich darüber immer riesig! Und es ist mir eine gute Orientierung, was euch bei einem Schnitt wichtig ist.



Donnerstag, 6. Juli 2017

Mein Minirock ist fertig!

Ihr Lieben, eine große Freude! Ich hüpfe innerlich beim schreiben.
Er ist eines meiner Lieblingsstücke und war mir als Schnittprojekt für euch eine besonderes Anliegen. Lang schon hab ich den Hüftmini, den Minirock mit Passe, selbst getragen.

Nun ist Minirock mit Passe als Schnitt mit Anleitung in den Größen 34-52 für euch fertig!

Erst vor 2,5 Wochen habe ich das Probenähen ausgerufen und wollte euch noch vor dem prallen Sommer das eBook fertigstellen. Nun habe ich es von fast drei vollen Händen meiner genialen und kreativen Probenäherinnen für euch testen lassen.
Herausgekommen ist viel Begeisterung für diesen Schnitt. Ich kann euch sagen, sie haben bis zu vier Hüftminis genäht und freuen sich so an diesem Schnitt. Und nach aller eBookkorrektur, fröhlichem Testen und beschwingt ermutigender Kommunikation habe ich euch nun einen unheimlich vielfältigen und verspielt-schicken Minirock in meinen Shop gelegt. Er wird euch bestimmt ein Lieblingsmini werden, das ahne ich. 😊

Produktbeschreibung? 😉

Sein besonderes Detail ist die abgerundete Blende im Vorderteil. An ihrem unteren Ende springen 6 Falten verspielt zur Seite hin auf und tragen zu seinem besonderen Charakter bei.

Die Eingriffstaschen geben ihm eine lässige und auch praktische Note, so dass er als eleganter Businessmini wie auch als modisch lässiger Alltagsmini genäht werden kann. Ein Minirock, der auf der Hüfte sitzt und für ein pralles Frauenleben gemacht ist.

Der Minirock als zeitlos beliebtes Kleidungsstück kommt hier in einer zauberhaften und unheimlich schnell genähten Variante mit Bündchenabschluss: kein Kneifen, kein Verrutschen, geschmackvoll raffiniert.

Und damit ihr euch noch einmal selbst von meinen Worten überzeugen könnt, zeige ich euch hier noch einen meiner Lieblingsminis. Wobei mir ehrlicherweise eine Staffelung    der Minis wirklich schwer fällt. Jeder hat so seinen eigenen Charakter bekommen und damit seinen ganz eigenen besonderen Platz ist meinem Kleiderschrank.


Donnerstag, 22. Juni 2017

Hüftmini: Grüße aus der PrachtkinderNähwerkstatt!

Ihr Lieben, herzliche Grüße aus der Schnittmusterwerkstatt!
Ich danke euch von Herzen für all eure Reaktionen auf meinen Probenähaufruf letzte Woche! In meinem Postfach kamen liebe Anfragen, liebe Absagen und ganz bezaubernde Freudenrufe auf meinen Rock an und ich habe mich darüber riesengroß gefreut! Für euch meine Lieblingsschnitte zu Mehrgrößenschnitten zu bearbeiten ist viel leidenschaftliche Arbeit, aber macht mir leidenschaftlich viel Spaß und mit diesen Rückmeldungen noch viel mehr!

Nun ist hier das größte Prachtkinder-Probenähen im Gange, das es je gab. Achtundzwanzig (!!) geniale Tüftlerinnen sind am Werk und finden für euch jeden Schreibfehler und Linienfehler, jede unbrauchbare Tabellenzeile und Abbildung, werfen täglich neue Ideen auf die Nähtische und haben, glaube ich, ganz schön viel Spaß dabei. ;) Ein Kusswurf zu euch!



Donnerstag, 15. Juni 2017

Ein neuer Minirock wird in die Sonne gehalten und ein Probenähen ausgerufen

Hier in meiner schönen Wahlheimat ist Sommer geworden: die Himbeeren schmecken wunderbar, der erste Erdbeerkorb vom Feld ist von den Kinderhänden zusammengepflückt und heimgetragen worden und der Garten blüht. Und wie ihr in den letzten Wochen schon gemerkt habt, blühen auch meine Schnittideen und meinen neuen Minirock habe ich euch ja schon einmal gezeigt.

Auf meine Umfrage an euch habt ihr mir mit klarer Stimme geantwortet, dass ihr am Liebsten zuerst den Mini als neuen Schnitt wollt. Für mich ist das immer so schön, wenn meine Begeisterung für einen neuen Schnitt bei euch wiederhallt, das beflügelt mich richtig! So habe ich den Schnitt mit schnellem Schritt für euch weiter getüftelt und kann nun wie versprochen das

Probenähen 

ausrufen. Ganz schön fix diesmal? Ja. Aber bald ist Sommerurlaubszeit und ich ahne, dass ein Probenähen dann für euch wie für mich suboptimal wird. Und damit es nicht erst ein Herbstprojekt wird, lieber jetzt. ;o) Mehr dazu aber nach dem Mini. ;o)

Ich hatte mir meinen Chino vor zwei Jahren in diesem schönen Camelton genäht. Diese Farbe liebe ich sehr, sie passt super zu Business-schwarz und -weiß, hellt und wärmt auf und ist dabei im Alltag nicht zu empfindlich. Darum wollte ich unbedingt auch aus diesem Minischnitt einen Rock in dieser Farbe und habe für mein zweites Tüftelmodell als erstes wieder zu diesem Stoff gegriffen.


Freitag, 9. Juni 2017

Der zweite Einblick in das Probenähen zum Blütengürtel #Leilani und das erste Anleitungsvideo bei Prachtkinder❤

Mein letztes Probenähen zu meinem eBook für den Blütengürtel #Leilani war so bunt und vielfältig, dass ich mich letzte Woche entschieden habe, euch die Nähergebnisse in zwei Posts zu zeigen. So kommen sie zu größerer Ehre, habe ich mir gedacht. ;o)

Im Schnittmuster findest du drei Größen für Blüten mit 11 cm, 9 cm und 7 cm Durchmesser. Sie sind ganz leicht genäht, aber dennoch unterscheidet sich die Art zu nähen von der, wie man sonst Kleidung näht. Meine Probenäherinnen meinten, es ist eher ein Basteln, ein Falten und Legen. Ich möchte gern, dass ihr den Dreh der Blüte mühelos verstehen könnt, aber das Format der "Fotostory" in der Anleitung bringt mich dabei an Grenzen.

Darum habe ich mich entschlossen, diese zu überschreiten ;o) und habe euch zusätzlich ein Anleitungsvideo gedreht, in dem ihr mir beim Fertigen der Blüte über die Schulter schauen und so jeden Kniff mühelos nachvollziehen könnt. Das gab es noch nie und ich freue mich, es euch nun in die Welt schicken zu können:

Das erste VIDEO-TUTORIAL von Prachtkinder❤ ist fertig!

Wer nun mein eBook zum Blütengürtel Leilani kauft, findet in der Anleitung einen downloadlink und ein Passwort, mit dem ihr zum Video geleitet werdet und es euch direkt ansehen oder für offline-Verwendung auch downloaden könnt.


Mittwoch, 7. Juni 2017

Dreimal Sommertop in der Sächsischen Schweiz

Der Sommerurlaub winkt schon aus der Ferne, wir winken schon ein bisschen mit Vorfreude zurück und ich schau natürlich, wie ich meine Nähideen bis Packtag alle noch unter bekomme... ;o)

In Amsterdam habe ich zweideutig einen Shoppingvormittag für "ich brauch dringend noch guten Stoff" eingelegt und dabei auch diesen schönen Federstreifenjersey für meine Mädels gefunden. Hier konnte ich damit Freude auslösen und darum kam der direkt nach der Wäsche als erstes unter die Maschine.


Donnerstag, 1. Juni 2017

Ein Sommerhut und die erste Runde Probenähergebnisse zu meinem Blütengürtel #Leilani!

Mein Herz silvestert hier, denn der große beglückende Moment ist wieder einmal zu Besuch: Eine Idee ist gewachsen, getestet, abgerundet, festgehalten, von vielen fleißigen Probenäherinnen liebevoll getestet und von ihnen außerdem noch um weitere zauberhafte Verwendungsideen bereichert. Und nun ist es bereit, um zu euch in die Welt hinaus zu fliegen: 

Das eBook für meinen Blütengürtel #Leilani ist fertig!

Du suchst das ganz besondere Etwas für dein Nähprojekt? Ein kleines Accessoire mit großer Wirkung? Leicht zu nähen und dabei noch effektvoll? Dann ist Leilani genau das richtige für dich. Ihr Name kommt aus Hawaii und bedeutet "himmlische Blüte". Egal ob am Gürtel, am Haarband oder als Brosche getragen - mit ein paar Handgriffen ganz und gar aus Stoff gefertigt zieht sie immer die Blicke auf sich.
Das Schnittmuster enthält drei Größen für Blüten mit 11 cm, 9 cm und 7 cm Durchmesser.
So nähst du deine Stoffblüte immer passend: Als schmalen Hüftgürtel, breiten Taillengürtel, Haarspange, Küchenmagnet, Innenraumdeko oder als Deko-Accessoire an deinem Nähprojekt. Leilani lässt deine Kreativität tanzen - einfach himmlisch.

Bevor ich euch aber voller Freude die Türen unserer fröhlichen Probenährunde zum Hereinlugen öffne, spanne ich euch noch ein paar Fotos lang auf die Folter. Denn ich will euch heute erst noch zeigen, wie gut einer Sommerleilani ein paar kleine Glasperlen stehen.


Mittwoch, 31. Mai 2017

Ihr habt mich überzeugt: ein neuer Minirockschnitt geht in die Ebookerstellung!

Ihr Lieben, eure Reaktionen auf meinen letzten Post zu meinem neuen Jeans-Minirock haben mich riesig gefreut, ich danke euch herzlich für eure vielen lieben Kommentare auf allen Kanälen!

Zu lesen, wie gern ihr meinen Chino-Minirock tragt und wie gut euch der neue Schnitt gefällt, ist ein beglückendes Feedback für mich. Ihr habt so euphorisch reagiert, dass ich letzte Woche beim Lesen durchs Hausboot gehüpft bin und euch jetzt diesen Wunsch natürlich erfülle!

So werde ich in den kommenden Tagen und Wochen noch das ebook zum süßen neuen Minirock zusammenstellen und wenn ich fertig bin, wieder die Testphase ausrufen. Ihr werdet hier im blog und auf den anderen Kanälen gut mitbekommen. Mein neues Kleid Malia rutscht in der Reihe nur einen Platz nach hinten und ich werde das ebook dazu auf jeden Fall für euch noch zusammenschnüren. Und wie das so ist, wenn eine Idee hier zu lange unabgeschlossen kreist, hat mein Kleid neue Ideen dazu gewonnen, die zeige ich euch aber später. ;o)

Jetzt habe ich aber erst noch einmal ein paar Fotos für euch. Noch immer der selbe Rock, aber ich will euch ja nicht nur Selfies und noch ein paar wichtige bisher verdeckte Details zeigen. ;o)


Donnerstag, 25. Mai 2017

Schnittmusterurlaub, die Zweite!


Ihr Lieben, ich habe heute ein ähnliches Foto wie letztes Jahr für euch. Und das ist Absicht. Aber das entscheidende Detail ist anders. (ja, ich habe diesmal ein Gesicht, es guckt leider nicht so lässig, wie geplant, das meine ich aber nicht ;o))
Genau an dieser Stelle habe ich euch letzten Jahr von einem Schnittmusterauszeitwochenende an einem See in der Oberlausitzer Teichlandschaft erzählt und euch meinen Chino einfach mal Kopf gestellt. Also welches Detail könnte diesmal verändert sein?

Donnerstag, 18. Mai 2017

Meine Lieblingstasche in neuer Variante



Vor langer Zeit habe ich mir nach meinen Vorstellungen und meinem Bedarf eine wunderbare Alltagshandtasche für mein Mamadasein genäht. Mein jüngstes Prachtkind war noch nicht geborgen, aber ich wusste, ich brauche nach der Geburt Eine mit Platz. Eine mit sinnvollen Innenfächern, die einhändig zu bedienen sind. Eine die auch fix am Kinderwagengriff befestigt ist. So entstand diese schöne Tasche, die mich durch die ganze Kleinkindzeit wunderbar begleitet hat.
Nun ist die Kleinkindzeit längst vorbei und die Tasche mittlerweile auch. So hatte ich schon länger an eine Neuauflage gedacht bis ich diesen schönen leichten Ornamenteköper entdeckte. Nun konnte aus dem Gedanken eine Tasche werden.

Freitag, 5. Mai 2017

Das Probenähen für meinen Blütengürtel #Leilani beginnt


 
Lang habt ihr gewartet, jetzt ist es aber soweit: alles liegt bereit, das Prachtkinder❤-Probenähen für meinen Blütengürtel Leilani kann beginnen!

Donnerstag, 4. Mai 2017

Mein Kleid wird zum Shirt und die süße Blüte kommt mit

Ich habe mein Kleid Malia zum Shirt verwandelt und mir dazu meinen heißgeliebten Klassiker für diesen Frühling gleich noch einmal frisch genäht. Welchen ich meine, und was es nun endlich mit der Blüte auf sich hat, erfahrt ihr in diesem Post.

 

Dienstag, 25. April 2017

Prachtkinder❤ goes Berlin


Bei uns hat der Winter (hoffentlich) ein letztes Mal Schnee über die Landschaft gehaucht. Die Kinder freuen sich nicht wirklich, die Skilifte bleiben auch zu und ich hätte auch viel lieber langsam sommerlichen Frühling. Neben allen schon mehrfach in den letzten Wochen hier beheizten nahenden Schnittvorhaben habe ich gerade noch eine schöne Winterhose für das mittlere Prachtkind in der Fotokiste. Und wenn das Wetter uns gerade zwingt, die wieder heraus zu holen, will ich die Chance nutzen, sie euch fix noch zu zeigen. Bevor dann aber endgültig Frühling ist…! ;o)

Donnerstag, 20. April 2017

Noch eine Blumenüberraschung



Wie ihr schon bemerkt habt, wird es in den kommenden Wochen nicht nur ein neues Sommerkleid von Prachtkinder geben, sondern auch endlich meinen Blütengürtel aus dem letzten Jahr. „Damals“ brach das Ende des Sommers wieder einmal plötzlich über mich herein und von meinem ebook zum Blütengürtel blieb nicht mehr als Gerede. Der Winter schien mir nicht passend dafür, der jetzige Frühling aber umso mehr. Ich genieße den Neubeginn, alles frische Grün, wieder Blumen im Garten, vielfältig und lebendig. Ich habe Lust am Aufschönen, am Blickfang im Alltag, will mehr raus aus dem funktionalen Teil meines Lebens und suche meine Genussmomente. 

Und mein Blütengürtel ist mir so etwas auch. Verspielt blitzt er im Alltag oder zum besonderen Moment als Blickfang auf und frischt das Einerlei. Lebendig übermütig irgendwie, setzt einen Akzent. Frech ein bisschen. Ich merke, dass er angenehm auffällt, weil er etwas Anderes ist. Ich trage ihn gern. Es wird ihn in 3 Größen geben, so kannst du ihn ganz an dein Kleidungsstück und die Tragevariante individuell anpassen.

Donnerstag, 6. April 2017

Frühlingskleid und Blütengürtel!



Es ist Frühling, ihr Lieben! Herrlich, oder? Ich buddle in meinem Garten, rode Unkraut und pflanze Blumen, überall sprießt es frisch, die Magnolien und Ranunkel blühen, der Blütenbaum auf der Straßenseite gegenüber taucht meinen Garten schon in Sommerduft und ich freue mich so, dass ich nun wieder einen Entspannungsort mehr habe. 

Zu all dem gesellt sich wie jedes Jahr meine große Lust am Kleidertragen. Weil es ist nicht mehr so kalt ist und Stiefel trotzdem noch gehen. Also habe ich weiter voran getüftelt, hier und da am Schnitt geschoben und zum Test einen leichter fallenden Jersey ausgewählt.

Donnerstag, 16. März 2017

Kleidzeit!

Nachdem in den letzten Tagen sogar schon eine kleine Entrüstung bei mir ankam, weil die Welt schon ganz in den Frühling zieht und nur bei mir auf dem Blog noch Schnee liegt, ändere ich euch das heute sofort. Denn ich habe mein neues Kleid fertig getüftelt und bin darüber so voller Freude, dass ich es euch innerlich jubelnd und stolz in die Frühlingssonne gehalten habe!


Mit dem Beginn einer neuen Jahreszeit kommt mir immer wieder die Frage auf, was ich dieses Mal gern tragen möchte. Und gerade habe ich solche Lust auf Kleider! Endlich wieder Kleider, endlich ist es nicht mehr frostig. Kleider mag ich gerade im Übergang, weil ich so gern Stiefel dazu trage. Also war die beste Zeit jetzt. In diesem Jahr liegen bei mir ganz oben auf allen Ideen zwei Kleiderentwürfe. Einer noch aus dem letzten Jahr und ein ganz Neugeborener, so wie der Frühling. Den zeige ich euch heute zuerst.

Donnerstag, 16. Februar 2017

Mein neues Rotes in der noch weißen Welt

Ein neues kurzes Strick-Kleid habe ich mir genäht! Und heute zeige ich es euch das kleine winterliche Rote noch im letzten Weiß.

Donnerstag, 9. Februar 2017

Prachtkinder❤-Schnitte auch als fertige Papierschnittmuster erhältlich!


Wusstet ihr, dass ihr alle Prachtkinder-Schnitte zusätzlich zum ebook mit Anleitung und Schnitt im A4-Format auch als ein

auf A0-Format fertig ausgedruckten Papierschnitt kaufen 

könnt, der euch dann innerhalb von 2 Tagen per Post zugesandt wird? Also kein lästiges Schneiden und Kleben mehr. Klickt einfach auf den Makerist-Button, dann findet ihr alles.

https://www.makerist.de/supplies/category/schnittmuster?utf8=%E2%9C%93&orderables_filter%5Bsearch_term%5D=Papierschnittmuster+prachtkinder#after-search-anchor

Donnerstag, 2. Februar 2017

Meine Baumscheibenknöpfe finden einen würdigen Platz


Mitten im Schnee will ich euch heute noch meine neue und für diesen Winter letzte Winteralva zeigen. Seit dem letzten Stoffmarkt wartet hier ein herrlich weicher Strick geduldig auf seine Verwirklichung, jetzt kam er endlich zu Ehren. Und auch meine Knöpfe haben gewartet. Erst sollten sie an meinen Wintermantel, dann habe ich sie doch verschmäht. Aber einen besonderen Platz sollten sie bekommen, an dem sie würdig zu sehen sind. So habe ich beide Schönheiten zusammengefügt.


Mittwoch, 18. Januar 2017

Ivo: die Draußen-Zuhause-Jeans

Ihr Lieben, ich habe ganz vergessen, euch meine neue Ivo Draußen-Zuhause-Hose für meinen Prachtjungen zu zeigen. Darum schiebe ich die jetzt noch dazwischen, obwohl die Jahreszeiten schon eins weiter gerückt sind. Vor fast 2 Jahren habe ich euch meine Draußen-Zuhause-Jeans gezeigt, die bei euch  Begeisterung und Nachfragen ausgelöst haben. Das hat mich riesig gefreut und ich weiß, dass einige seither warten, wann ich euch endlich den Schnitt dafür setze.


Donnerstag, 12. Januar 2017

Mein Mantel vom #Wintermantelsewalong war unterwegs

Der Winter ist in vollem Gang, da will ich euch nun endlich noch meinen Wintermantel aus dem #jackensewalong bei elke und dem #wintermantelsewalong bei mmm zeigen. Er hängt schon eine Weile fertig auf dem Bügel. Aber erst hingen zusätzlich die Wolken täglich tief und dann ja ich auf dem Sofa. Nun aber hab ich ihn abgelichtet sogar einmal in authentischer Eiseskälte. ;o)


Mittwoch, 4. Januar 2017

Einmal warme Ohren #wirgradso

Als erstes Schneiderstück für dieses Jahr zeige ich euch die neue Wintermütze für den Prachtburschen. Genäht habe ich sie noch im alten Jahr, aber zum Zeigen schafft sie es erst jetzt.
Die letzte kuschelige Zweimalübersohr-Mütze passte zwei Winter ganz wunderbar und war ganz vielgeliebt, doch diesen Winter war sie dann wirklich für eine weitere Runde zu knapp. So hab ich mich schnell hinter die Lieblingsmaschnine geklemmt und eine neue Schal-Mütze-Kombi kreiert.


Sonntag, 1. Januar 2017

Das neue Jahr ist erwacht!

Guten Morgen neues Jahr!
Dieses Neubeginngefühl packt mich wie jedes Jahr. Geht euch das auch so? Für mich jedes Jahr eine wichtige Zäsur. In der Weihnachtszeit versuche ich mich in Entschleunigung und über die Weihnachtstage brauchte ich dieses Jahr eine richtige Pause. Mal ganz raus. Mein Alltag wartet das ganze Jahr über mit so vielen Aufgaben, und auch das neue Jahr sendet schon die Strahlen neuer Herausforderung. Ich freue mich darauf, aber ich brauche jedes Jahr einen Moment, um mich zu sortieren. Soll ich euch davon erzählen?