Montag, 22. Januar 2018

Prachtkinder❤ - Neujahrsgrüße beinahe "mitten" im Jahr

Ihr Lieben, ich bringe es dieses Jahr tatsächlich fertig, euch meine Neujahrsgrüße erst gegen Ende Januar zuzurufen. Bei mir werfen berufliche Veränderungen ihre Schatten voraus, aber davon später einmal.

Erst einmal wünsche ich euch allen aus ganzem Herzen noch ein fröhliches und glückliches 2018, voller Sonnenmomente und neuen Abenteuern. Mit Herzen, die euch beistehen, wenn einmal Gewitterwolken über euer Leben ziehen sollten. Und ich wünsche euch Mut für alle wichtigen Taten und alle Kraft, die ihr so braucht. Dazu noch Entspannungsmomente mit prallem Genuss, denn die machen unser Leben so reich und vollmundig. Seid authentisch und einfach selbstbewusst ihr selbst. Seid kreativ und lebensfroh. Seid mutig und optimistisch. Seid spontan, verrückt und zuversichtlich!

Kurz vor Jahreswechsel bin ich hier wieder zu meiner zu einer sehr geliebten Tradition gewordenen Rückblick- und Vorausblick-Wanderung zwischen den Jahren in die Sächsische Schweiz aufgebrochen. Letztes Jahr hatte ich euch auch schon berichtet. Meine geliebten Elbfelsen sind nach nur etwa 1h S-Bahn für mich zu erreichen und ein wundervoller Genussort für mich: Bewegung, Bäume, uneingeschränkte Nationalpark-Natur und dann und wann echte volle Stille. Im Winter zumindest.😉

So bin ich Tag eins zu einer Tourirunde aufgebochen, erst einmal aufwärts, wie sich das gehört. Für alle Insider und Nachahmer: Von Bad Schandau aus auf und um die Schrammsteine. Vom Weihnachtsfest waren die Fingernägel noch rot, ich war also die Diva im Nationalpark! 😊


Donnerstag, 14. Dezember 2017

Malia - mein Christmas Dress

Ihr Lieben, der Advent beleuchtet meine unheimlich kurz gewordenen Tage und ich nähre mich von den ruhigen und zeit-losen Momenten die er jedes Jahr so bringt. Adventszeit ist bei uns Vorlesezeit, und mehr Momente als sonst im Jahr, in denen wir uns und die Ruhe suchen. Und in denen wir unser geschmücktes Haus und Weihnachtsrituale zelebrieren. Kerzenschein, Geschichten, Klavier, erzgebirgische Räucherkerzen, unser großer Stern im Wohnzimmer.
Zwischen dem Weihnachtsduft aber klemmt der Alltag samt allen zusätzlichen Aufgaben zur Weihnachtsvorbereitung, Jahresabschluss und Geburtstagen. Alles schön so, aber eben auch alles drin. 😊 Ich ahne, es geht euch ähnlich, oder?

So ist hier meine Adventszeit beinahe auch genau dass, was sie sein soll: Ein sehnsüchtiges Warten auf Weihnachten. Einerseits des Festes wegen. Für mich ist Weihnachten das Hoffnungs- und Neubeginnfest des Jahres. Aber auch der Entspannung wegen. Denn dann hat alle Vorbereitung und Alltag erst einmal ein Ende und wir haben frei. 

Den für mich immer hintenan gestellten Teil der Vorbereitung habe aber ich dieses Jahr schon abgeschlossen: das Weihnachtskleid hängt im Schrank.😊 


Donnerstag, 30. November 2017

Malia! Als Shirt und das auch noch in zwei Varianten: ein Free-Schnittstück und ein Mini-Tutorial

Ich Lieben, ich habe noch eine Überraschung für euch!

Könnt ihr euch an mein erstes Malia-Shirt erinnern? Es hatte ein glattes Bauchteil. 
Besonders stimmig für den Schnitt als Set halte ich aber das Vorderteil, auf dem die Falten des Kleides auch das Bauchteil bestimmen und der Faltenverlauf aus dem Brustteil zum Ende hin ausläuft. Hier habe ich euch diese Shirt-Variante vor vier Wochen gezeigt.

Heute zeige ich euch darum beide Varianten einmal auf einen Blick. Dazu habe ich mir meine liebe Probenäherin und Bandkollegin Franzi von Hebalilie zum Ablichten ausgeliehen.😊 Denn obwohl - für ehrliche Transparenz - das Faltenshirt eigentlich für mein Tochterprachtkind genäht ist, will ich es ja lieber vermeiden, die Gesichter meiner Kinder hier einzubinden. Wer weiß, wie sie das später mal finden. Aber Franzi war sofort bereit und so haben wir uns für euch in die sonnige Kälte gehalten.😊

Donnerstag, 23. November 2017

Malia - mein Schnittmuster im Überblick

Ihr Lieben, ich bin wieder fit und kann euch heute zusätzlich mit weiteren Fotos und einer Übersicht zum Schnitt den zweiten Teil aller Probenähergebnisse zeigen!


Mit meinem neuen Schnitt Malia kennt ihr euch ja schon etwas aus 😉. Und allen, denen er noch unbekannt ist, werden sicher meine Fotos aus dem letzten Shoot einen Einblick geben.

Hier habe ich erst einmal einen Überblick für euch, welche Varianten ihr mit diesem Schnitt nähen könnt:


Donnerstag, 9. November 2017

Malia!

Es ist soweit! Ich freue mich riesig, denn es ist ein echtes Lieblingsstückprojekt: Mein

Faltenkleid Malia 

ist als Mehrgrößenschnitt nun mit Anleitung und Schnitt auf A4 in den Varianten Kleid und Shirt für euch erhältlich! 

Über die letzten Wochen und Monate habe ich euch immer wieder neue Variationen gezeigt und weiter getüftelt. Eure vielen positiven Rückmeldungen haben mich bestätigt und eure skeptischen Gedanken herausgefordert. Ich wollte einen schönen, gemütlichen und ganz femininen Schnitt. Der Frauen in großen und in kleinen Größen schmeichelt, Weiblichkeit verhüllend zeigt und der, wie immer bei meinen Schnitten, für Business und Alltag taugt. Und jetzt ist es soweit! 

Dieses Kleid von Prachtkinder❤ ist ein Lieblingsstück für jede Zeit des Jahres.   

Das Kleid wird unter der Brust mit Falten gerafft und von einem breiten Band gehalten. Um Bauch und Taille fällt es weit, bis es unter dem Po wieder knapp geschnitten Silhouette zeigt.

Es ist in seiner Form modisch hochgeschlossen und zeigt so viel wunderschöne Weiblichkeit. Umspielt ungeniert weibliche Rundungen, silhouettiert sie in alle Richtungen und zieht den Blick mit dem eng geschlossenen langen Rockteil gleich weiter auf die Beine. 

Malia wird aus elastischen Stoffen genäht und trägt sich damit leicht und frei. Je nach Beschaffenheit und Festigkeit des Stoffes wandelt es seinen Charakter zwischen sommerlich flattrig, modisch schick und geschäftlich korrekt. 

Falls ihr euch nun wundert, wieso hier mitten in die kühlen Tage hinein ein Kleiderschnitt auch noch als "Lieblingsstück für jede Jahreszeit" angepriesen wird, das hat einen zwei Gründe: der Erste, er ist Lieblingsstück, der selbst Kritiker aus dem Probenähen überzeugt. Eine Näherin meinte vorab im Wortlaut "Ich nähe dir lieber nur ein Shirt, dein Kleid ist bei meinen Körpermaßen wirklich nichts für mich." Daraus wurde ein Mut zu testen und am Ende dieses Feedback: "Ich hatte meine Malia gestern im Büro an und ... ich habe noch die soooo viele tolle Kommentare zu einem Teil bekommen. Ich mag diese Malia sehr ..., obwohl ich erst doch eine wage Skepsis gegenüber dem Kleid hatte." Und es blieb nicht das Einzige dieser Art. So gab es manche Freudensprünge bei mir in der Schnittmusterwerkstatt.
Ja und der zweite ist natürlich, dass ihr es euch wirklich für jede Jahreszeit nähen könnt. Ein Beispiel zeige ich euch hier:

Mittwoch, 8. November 2017

Noch 23 Stunden...

Ihr Lieben, noch 23 Stunden!

Dann nämlich liegt mein neuer Schnitt samt genauer Anleitung mit Fotos und übersichtlichen Abbildungen zu Anpassung, Zuschnitt und Nähen meines neuen Kleides Malia in eBook-Form für euch bereit!

Zum Vorfreuen habe ich heute schon einen kleinen Einblick in die praktische Druckeinstellung für euch. Seit meinem letzten Schnitt, dem Minirock mit Passe, müsst ihr nämlich keinen bunten Liniensalat mehr ausdrucken!