Mittwoch, 29. Juni 2016

Mitten im Sommer noch ein Sommerimmerkleid und ein Wunschsommerröckchen für´s Prachtkind


Nun sind wir längst mitten im Sommer, und ich genieße das in vollen Zügen: Warme Schäfchenwolkentage lassen mich jubeln. Leckerste Erdbeermarmelade hat ihren Weg durch die 6 Kinderhände vom freundlichsten Pflückfeld in ein paar Gläser gemacht. Unser lieber Nachbar beschenkt uns mit Kirschen. Meinen Arbeitsplatz habe ich schon vor Wochen auf die Terrasse verlegt. Meine Anni hat euch endlich fertig erreicht, immer wieder kommen fröhliche Mails und Fotos bei mir an. Dafür danke ich euch von Herzen, eine große Freude für mich, dass ihr euch so über meinen Schnitt freut!

Und nun fehlt nur ihr Zwilling "Alva". Die ist mitten im Werden und wird Anni ergänzen und erweitern: Alva ist weiter und nicht ganz so körperbetont geschnitten, Alva hat einen anderen Kragen und Alva bringt 3 weitere Ärmelvarianten und 3 weitere Kleidvarianten mit. Die zeige ich euch, sobald die ersten Varianten fertig sind, derweil lasse ich euch aber schon mal einen Teaser aus meinem Nähzimmer da. Es wird eine Wunschalva für die liebe Ju!

Jetzt habe ich mir aber erst einmal meine Familie geschnappt und wir haben uns in den dringend nötigen Urlaub verzogen. Davor mussten aber noch einige Sommerwünsche erfüllt werden (lieber nicht fragen, zu welcher Uhrzeit ich hier gewerkelt habe, vor einem Familienurlaub sammeln sich die Dinge ja so an... ;o)), und den Ersten möchte ich euch heute gern zeigen:


Für das große Tochterkind zu nähen ist ja nicht mehr ganz leicht und bedarf genauer Absprachen. Aber damit geht es noch immer sehr gut und das entstandene Ergebnis löst dann auch wirklich große Freude aus.
(Als großer Bonus für die mütterliche Schneiderseele kam folgender Satz beim auf-den-letzten-Drücker-Bikini-Einkaufsmarathon durch die gewohnten Textilanbieter in der regionalen Shoppingmeile: Mein Tochterkind lies den Blick über das textile Sommerangebot schweifen und meinte mit krauser Nase "Mama, ich bin so froh, dass du nähen kannst!" ;o)
Und ich erst! ;o) )



Der Rock fällt in die Kategorie leicht entworfen und schnell genäht. Soll ich es euch verraten?
Das obere Stück muss Hüftweite und 1,5 cm plus haben und läuft seitlich leicht konisch aus. Seine Tiefe bestimmt ihr nach eurem Geschmack. Das untere, geraffte Rockteil besitzt 1,5 x die Weite der Unterkante des oberen Rockteils und ist rechteckig in eurer Wunschlänge. Nun beide unteren Teile raffen, ich habe noch eine Paspel dazwischen gelegt und oben mit einem Bündchen und unten mit einem Saum abschließen. Fertig.


Schwingt und dreht herrlich ...


... kann Rad ab und echtes Kinderleben und wir beide mögen ihn sehr.

Ihr Lieben, wir sind Mitten im Sommer! Ich freue mich ganz wahnsinnig und bin dankbar, dass euch meine Anni so gut gefällt. Und ich tauche nun für ein paar Tage in meine freie Familienzeit ab. Aber vor meinem Abtauchen wollte ich euch gern eine Überraschung da lassen und setze darum mein

Sommerimmerkleid Anni heute für 1 Woche auf 85% in meinem Shop. 

Macht ihn euch herrlich, den Sommer!

Ganz liebe Sonnengrüße von mir!
Eure Do

Schnitt:    schnelles eigenes Schnippschnapp
Stoff:       leichter matter Leinenstoffrest aus meinen eigenen Nähjagdgründen
                passender Jersey für Paspel und Bauchbündchen

Und damit heute mal wieder bei der lieben Jana von AWS, bei kiddikram und meitlisache zu Besuch.

Dienstag, 21. Juni 2016

Probenähergebnisse Sommerimmerkleid Anni Runde 1

Ihr Lieben,
mein Probenähen zu meinem Sommerimmerkleid Anni war das erstaunlichste Probenähen meiner PRACHTKINDERzeit. Diesmal waren so viel Probenäherinnen, wie noch nie dabei, denn ich wollte viele Meinungen hören und euch auch Vielfalt zeigen. Aber das war nicht das Erstaunliche. Unfassbar überrascht haben mich die Probenäherinnen selbst: Am Tag, als der Schnitt bei Ihnen ankam, haben die ersten bereits losgenäht oder mir meine Anleitung Korrektur gelesen. Sie haben mit so viel Freude mit mir getüftelt, untereinander Meinungen und Erfahrungen getauscht und bis zu 4 Varianten meiner Anni genäht. Sie waren ein ganz meine Arbeit und ihre Arbeit wertschätzendes Team, ganz fröhlich und voller Energie bei meinem Projekt. Sie haben immer noch mal probiert, Teile des Schnittmusters bis zu 3x geklebt, mitgedacht, auf all meine Anfragen treu geantwortet, alles ausprobiert, ganz ehrlich kritisiert, waren mit viel Können unterwegs und haben oft genug bis tief in die Nacht mit mir gesessen. Ich war so oft sprachlos, mit wie viel Energie und Freude sie mit meinem Projekt mitfiebern. Mädels, ihr habt ich so verblüfft, ich bin so begeistert von euch! Und von eurer Arbeit! Ihr seid mir wunderbar und es ist mir ein Privileg, dass ihr für mich näht!

Ganz sprachlos war ich dann, als die ersten Herzenskommenare vorn ihnen bei mir ankamen. Wie sie erzählten, dass sie eigentlich finden, keine Kleidfigur zu haben, aber sich in der Anni so schön finden. Das waren große Momente für mich, dafür hat sich alle Arbeit schon gelohnt. Ich danke euch von Herzen, ihr Lieben, für all eure Unterstützung. Es war eine Freude mit euch!

Und nun mächte ich euch alle Nähbeispiele zeigen. Es wird dazu zwei Posts geben, und das ist der Erste.


Andrea hat eine Anni Variante III genäht, sommerlich mit kurzen Ärmeln. Danke liebe Andrea, ich freue mich, dass du dabei warst! Die Ärmel hat sie extra abgesetzt, ich mag sie sehr!


Die liebe Anne zeigt euch eine Anni-Variante II. Den Stoff liebe ich sehr, frei, beschwingt, sommerlich, leicht. So schön siehst du aus! Danke, liebe Anne.


Doreen von orneedd hat zuerst ein Shirt probiert, Anni-Variante IV. Für den Kragen hat sie den RingelJersey einmal im und einmal entgegen dem Fadenlauf zugeschnitten, natürlich in #türkisliebe  und pink ;o). Danke, meine Liebe!


Danach hat Doreen noch eine Variante I genäht, im wunderschönstem Jersey Dreamy Plants von Kluntjebunt. Ich mag den Stoff so und war ganz gespannt, wie die Anni darin aussehen würde. Als dass die Fotos kamen war ich sofort begeistert. Dazu der dunkle Kragen und die passenden Knöpfe, ich liebe diese Anni! Und wenn sie am Donnerstag auf ihrem Blog davon erzählt, lasse ich euch noch einen Link hier. (Außerdem empfehle ich euch noch, sie euch hier beim Anni-Probenäherinnenshoot einmal anzuschauen. ;o)) So schön, oder?


Auch die liebe Jana von SimplyJanuary war wieder in meinem Probenähen dabei, und hat diese fröhliche Schmetterlingsanni in Variante IV gezaubert. Danke für deine Untersützung, liebe Jana!


Zum ersten Mal war Julia von Ju-made mit in meiner tollen Probenährunde und hat dieses schöne Anni-Kleid in Variante I genäht. Ich liebe ja rote Kleider, aber es gibt da dieses eine bestimmte Rot, so muss es sein und Julia hat es genau getroffen! Es ist das erste Kleid aus leichtem Sweat, schließlich ist es ja ein Sommerimmerkleid und kann je nach Stoffdicke und Ärmellänge zu allen Jahreszeiten getragen werden. Danke Julia, für dieses Beispiel! Noch dazu hat sie neben der #Paspelliebe diesen schönen Ankerjersey gewählt und diese Motividee mit Kordel und Anker doppelt unterstrichen. I like! 


Und danach hat sie gleich noch eine Anni Variante I genäht und zeigt, dass man mit dem Kragen sehr gut letzten Stückchen von Lieblingsstoffschätzen zu neuem Leben verhelfen kann. So hat sie in ihrer Stoffjagdgründen noch einen Rest von diesem schönen Little Bloomy Dream von Lille gefunden und mit diesem herrlich passenden PetrolSweat kombiniert. Dazu diese senfige Knopfblüte an senfiger Paspel (klingt fast wie ein Menü ;o)), ich liebe auch diese Anni sehr. Danke Julia, dass du so gern für mich Probe genäht hast!


Auch wieder mit dabei war die liebe Kerstin von Mit Nadel und Faden und hat dieses schöne Anni-Shirt (Anni-Variante IV) genäht. Kerstin kenne ich durch das Nähtreffen meiner Region und so kam es, dass ich direkt mit Beginn den Probenähens zum Nährtreffen wunderbare Rückmeldungen bekommen habe: so mit echten Worten in einem gemeinsamen echten Raum! Das war genial: "Hier fehlt im SM eine Markierung", "da ist eine komische Linie drin", "deine Maße kneifen mich...". So bin ich mit Notizzettelchen wieder heim und war ganz beglückt, danke liebe Kerstin!
Kerstins Anni gefällt mir farblich ganz sehr und ich mag ihre Idee zu den doppelfarbigen Ärmelbündchen.


Als Nächstes und Übernächstes hat sie sich noch zwei Annis in Variante I genäht und erzählt hier davon. Ich mag sie sehr, liebe Kerstin, vielen Dank für deine wunderbare Unterstützung! 


Auch hat diesmal wieder die liebe Kirstin von Nachbarzwergs Stoffgarten für mich Probe genäht. So könnt ihr das Anni-Shirt (Variante IV) auch in einer langärmeligen Variante sehen: die langen Ärmel laufen in einem extralangen Bündchen aus. Gefällt es euch? Mir gefällt es sehr, danke, liebe Kirstin!


Und dann wollte sie aber noch ein Anni Sommerkleid und hat sich ein Fröhlich-Sommerliches gezaubert. Im bezogen Knopf aus dem Stoff des Rockes wiederholt sich im Kragen das Rockmotiv. Tolle Idee!


Ganz neu dabei war diesmal Lisa von Ellafabrics und hat diese zauberhafte Anni in Variante III Probe genäht. Wunderschön! Vielen Dank, liebe Lisa, für deine wunderbare Unterstützung!



Mandy von milui ris und ich sind auch im echten Leben befreundet und kennen uns zu meiner großen Freude und Bereicherung schon einige Jahre. Sie ist eine Herzensermutigerin von Prachtkinder. Diesmal hat sie natürlich auch wieder mit Probe genäht, aber als ihre Fotos bei mir ankamen, war ich sprachlos, blown away! <3


Denn genau so sollte Anni sein: weiblich.
Genäht hat sie zuerst eine Variante I. Mandy ist kleiner als meine 168 cm Körpergröße, von der ich in meinen Schnitten ausgehe und musste zwischen Taille und Hüfte und den Kragen kürzen. In der Anleitung seht ihr genau, wie ihr das machen müsst, das ist gar nicht so schwierig, wie ihr vielleicht denkt. Und: es passt perfekt!



Ihr zweite Anni hat sie als kleines Schwarzes konzipiert und variiert mit verschiedenen rotenTaillengürteln. Großartig, so schön, ich bin so begeistert! Danke, meine Liebe!


Auch zum ersten Mal dabei war Manu von Creativträume. Zuerst hat sie dieses Shirt mit Spitzen-Kragen genäht und beschlossen, dass sie jetzt vielleicht mal was nicht-Graues für sich nähen könnte. Und das hat sie dann auch gemacht und schaut es euch an!:


Wunderschön, oder? Manu, deine Anni begeistert mich, du Schöne! Das fand auch Lille und so war sie letzte Woche mit ihrer Anni auch hier vertreten. Vielen Dank für deine Unterstützung, schön, dass du dabei warst!


So.
Das ist wohl nun mein bisher längster Post, jetzt bin ich müde. ;o)

Ich werde euch die zweite Hälfte meiner Probenähergebnisse in den nächsten Tagen hier im Blog zeigen. Ihr dürft weiter gespannt bleiben, es kommen noch wunderschöne Kreationen und Neuideen.
Einen lieben dicken Dank an meine schönen Probenäherinnen, es war eine Freude mit euch!

Liebst!
Eure Do

Donnerstag, 16. Juni 2016

Ein fröhliches kleines Anni-Großaufgebot und ein zauberhafter Ort

Ihr Lieben,
mein Probenähen endete letzte Woche. Über 20 wunderbare kreative Probenäherinnen haben sich mit viel Hingabe und liebevollem Eifer mit Schnitt, Passform und Anleitung auseinandergesetzt. Ab der ersten Minute haben sie mit so viel Begeisterung losgelegt, haben mit mir getüftelt und beratschlagt. Es hat mir wahnsinnig viel Freude gemacht und ich werde euch in den kommenden Tagen noch mehr von ihnen erzählen und zeigen. Heute will ich euch aber von einer ganz besonderen Aktion mit ihnen erzählen, und euch zeigen, wie vielseitig meine wundervollen Probenäherinnen sind: sie können nicht nur mit viel Kompetenz und Begeisterung nähen, sie können auch mit viel Schönheit und Begeisterung Posen. ;o) Bei Rums werdet ihr heute einige von ihnen sehen.

Drei dieser tollen Probenäherinnen kommen hier aus meiner näheren Region. Als dann gegen Ende die Idee aufploppte, wir könnten uns doch zu viert zu einem Shoot treffen, waren wir alle begeistert.


Und das, wie ihr sehen werdet, den ganzen Abend. ;o)
Wir, das sind von rechts nach links Sandra von stoffverzückt, Kerstin von mit Nadel und Faden, Doreen von orneedd und ich. So haben wir sehr spontan eine Location angefragt und uns kurz vor dem Regenguss mit Kerstins Fotograf dort getroffen und unsere Annis für euch in die warme Abendsonne gehalten.


Kerstin und Doreen habe eine Anni in Variante I genäht, also aus einem Vorder- und Rückenteil, und dazu die Pump-Ärmelvariante. Sandra´s Anni ist eine Variante II, mit Absatz, dazu gekürzte lange Ärmel und meine Anni Variante III, die mit Faltenrockteil und Taschen, dazu habe ich mir auch die sommerlichen Pumpärmel gewählt.


Ihr Lieben, es war herrlich, mal einen Shot zu viert zu haben. Vier fröhliche Frauen mit vier fröhlichen Ideen zum shooten und vier Ansprüchen an ein gutes Foto. Was haben wir gelacht! Und unser lieber Fotograf hat das alles irgendwie ausgehalten... ;o)



Fotografieren wollten wir alle gern an einem schönen Ort mit viel Natur. So habe ich hin und her überlegt, welcher Ort gut zu unserer Anni passt. In den letzten Posts habe ich ja schon begonnen, euch mit meiner Anni auch ein bisschen meine schöne Lebensumgebung zu zeigen. Ich wohne mitten in einer überschaubaren Weinbaugegend mit vielen ganz bezaubernden kleinen Weingütern, wirklich Eines schöner als das Andere. Dazwischen sind meine Orte zum Spazieren, mit den Kindern sein, Frühstücken, Geburtstage feiern und natürlich schöne Abende mit Freunden und gutem Wein. Ich lebe so gern hier und ganz mittendrin und will gar nie mehr woanders sein. So habe ich kurzerhand in einem Weingut angerufen, ob wir unser shooting in ihrem Weinberg haben dürfen, und es gingen uns freundich alle Türen auf. So haben wir 2 Stunden an einem ganz besonders bezauberndem Ort verbracht, ein Kleinod, ein Augengenuss, eine Freude, dass es so etwas gibt. Vielen Dank, Karl Friedrich Aust, wir waren ganz berührt.
Im Hintergrund seht ihr den Weinberg und an seinem oberen Ende das Spitzhaus.


Die Fotos jetzt zu sehen, ist für mich ein Genuss. So schöne Frauen, eine Freude, euch zu kennen!

Zur zweiten Runde haben wir uns alle in eine weitere Anni geworfen. Bis auf mich tragen alle Anni in Variante IV als Shirt. Doreen und Kerstin mit normalem Kragen, Sandra und ich mit tiefer gesetztem Kragen. Ich trage eine Anni mit weit schwingendem Rock, die gibt es im ebook nicht und ist nachträglich entstanden. Aber ich zeige sie euch trotzdem, weil ihr die euch sehr leicht selbst nähen könnt, indem ihr Teil 1c und 2c ändert. Bei Bedarf kann ich dazu gern noch ein Tutorial veröffentlichen. Wie gefällt sie euch?
In meinem Kopf entstehen ja immer noch mehr Ideen. Vier findet ihr im ebook, drei Weitere im ebook Alva, was demnächst erscheint. Im kommenden Sommer werde ich Anni noch als Mädchenschnit anbieten. Hier habe ich auch schon 3 andere Varianten entworfen und an meinen Töchtern ausprobiert. Ich habe mich einfach entschlossen, das ebook jetzt zu schließen, alle noch entstehenden neuen Ideen aber dennoch wieder aufkommen zu lassen. Vielleicht als upgrade für Anni und Alva, ich weiß es noch nicht. Mal sehen... ;o) Eure Wünsche und Meinungen interessieren mich aber sehr, inspirieren mich und treiben mich weiter voran.


Bei den Kleidern haben wir alle gemusterte Jerseys für die Körper und Unijerseys für den Kragen gewählt. Bei den Shirts ist es auch anders herum: Die Shirts von Doreen und Kerstin sind einfarbig und damit ruhig und nur über die Nähte und Bündchen abgesetzt. Die gestalteten Kragen werden zum Herz.Stück der Anni. Sandra hat einen ganz zaberhaften kleingemusterten Jersey gewählt und den Kragen in farblich passenden Uni-Jersey gesetzt. Und meine Anni hat kleine weiße Pünktchen auf rot und den unifarbigen Kragen mit drei farblich passenden Holzknöpfen verziert.

Meine Anni trage ich außerdem mit einem Blumengürtel, für den ich euch auch noch ein ebook mit Anleitung schreibe. Gut? ;o)

Noch mehr Möglichkeiten werde ich euch in den kommenden Tagen mit den Nähergebnissen meiner Probenäherinnen präsentieren, ihr dürft gespannt sein!
Schön seid ihr, Mädels!


Beim Schreiben frage ich mich, welche meiner Anni´s bisher meine Lieblingsanni ist. Ich weiß es nicht, es gibt keine. Ich mag sie alle wirklich sehr und trage sie viel und fühle mich sehr wohl, sehr sommerlich und schön. ;o)


;o)

Und jetzt noch ein Dankeschön an Karl Friedrich Aust, den Herrn des Gutes und Meister des Weins. Es war uns ein Genuss, uns so spontan so frei in deinem Zuhause bewegen zu dürfen und wir sind alle fünf berührt und erfüllt nach Hause. Danke für deine Offenheit!

Und wenn es euch, ihr Lieben, einmal an mein schönstes Fleckchen Erde verschägt, plant ein Abendessen hier ein: hier findet ihr Ruhe, eine zauberhafte Umgebung, herrlichen Wein zu sehr leckerem Essen in einem sehr charmanten Restaurant.
 

Na und Werbung ist das nicht, das ist echte Begeisterung! ;o)

Vielen Dank, lieber Fotograf, für diese schönen Fotos, deinen vollen Einsatz und dass du uns so gut ausgehalten hast. ;o)

Und ich danke euch, Mädels, es war eine große Freude und ein herrlicher Abend! Es macht Laune mit euch, danke für eure wunderbare Unterstützung und Freude an meinem Schnitt!

Liebst!
Eure Do

Schnitt: Sommerimmerkleid Anni von PRACHTKINDER
Stoff:    Jersey in uni und gemustert

Und damit heute wieder bei RUMS dabei

Mittwoch, 15. Juni 2016

Ein erfüllter Kleiderwunsch zum Sommer

Die letzten Wochen waren näherisch sehr von meinem neuen ebook geprägt. Meine süßen Zöglinge fragten schon ganz verwundert nach: "Mama, nähst du jetzt nur noch für dich?" Naja, sie hatten schon recht, Kunststück bei einem Damenschnitt. ;o) 

Und jetzt ist meine Lieblingsanni fertig, der Schreibtisch ist noch nicht wieder aufgeräumt (nach dem Schnittmuster ist vor dem Schnittmuster... ;o), ich lache), aber ich brauchte dringend mal was Anderes in meinen Händen, unter meinen Nadeln. Mein Nähen ist genau so, es ist ein Genussnähen, ich lasse mich treiben mit Ideen und Material und wenn eine ganz zündende Idee entsteht, setze ich sie "mal fix dazwischen". So setze ich euch heute einen Tochterwunsch dazwischen, bevor ich euch in den kommenden Tagen alle Probenähergebnisse präsentiere und euch morgen von einem ganz besonderen Anni-Shooting erzähle.

Ich hatte Sehnsucht nach wieder mal etwas für meine Kinder, etwas mal nicht aus Jersey und Sommerwünsche erfüllen für jedes Prachtkind. So kam die Mittlere zuerst dran und und ich habe hingelauscht:

"Mama, ich mag die Shirts so, die oben so um den Hals gehen. Kannst du mir so Eins nähen?" - "Hm, klar, sehr gern! Ich wollte dir eigentlich ein Kleid nähen, soll ich das so nähen, dass es um den Hals geht?" Dann kam kein Wort mehr, nur aufgerissene leuchtende Augen... ;o)


Letzten Sommer schon ist mir der Schnitt Lorelei von jolijou (ihr wisst schon, Andrea mit den zauberschönen Stoffen und Designideen...) aufgefallen. Aber irgendwie war dann der richtige Stoff zu spät da und der Sommer doch zu schnell rum. Dieses Jahr aber sollte es rechtzeitig werden und da kam mir die Tochteridee doch genau richtig.


So habe ich mich grundsätzlich in Allem brav ans Schnittmuster gehalten (kann auch mal, wenn ich will ;o)) und nur 2 Dinge abgeändert: einmal habe ich die Träger als zwei offene Bändchen zum Binden auslaufen lassen zum Tochterglück.


Und zum Zweiten habe ich die Brustweite zum Mitwachsen genäht.
Um die Brust enganliegende Kleider aus Webware werden ja a) immer mit Reißverschluss und b) auf die Brustweite genäht. Nach einem Sommer ist dann meist Schluss. Das war mir zu schade und außerdem mag ich es selbst nicht so gern, wenn um die Brust alles sitzt und nicht so gut mit Bewegung mit geht.
So habe ich kurzerhand im Rückenteil auf Brusthöhe 3 Tunnel eingenäht und durch die 3 Gummies gezogen. Es gibt dafür noch andere Varianten, die gefiel mir am Besten, weil auf so kurzer Strecke auch wirklich gut zu straffen.


Herausgekommen ist dieses Rückenteil. Jetzt kann sie hoffentlich auch nächsten Sommer im Kleid noch gut atmen und tanzen. ;o)

 

Diesen Sommer aber auf jeden Fall!
Vorn hat die Lorelei diesen schönen Brustüberschlag, der seitlich mit Schrägband gefasst wird ...


... und in der Seitennaht den schon angesprochenen Reißverschluss mit Untertritt.


 Und Tochterkind? - Seht ihr selbst, oder?


Genäht ist der Schnitt mit der Ovi recht fix. Den größten Aufwand bildet der Rockteil aufgrund der Raffung und der 6 verschiedenen Abschnitte, eignet sich aber dennoch als überschaubares Nähprojekt. ;o)

Stoff:       gewebter Baumwollstoff vom holl. Stoffmarkt
Schnitt:    Lorelei von Farbenmix, Design: Joliyou

Liebst!
Eure Do

Damit heute mal wieder bei der lieben Jana beim AWS mit dabei und bei kiddikram und meitlisache

Freitag, 10. Juni 2016

Zusatztutorial für das Schnittmuster Sommerimmerkleid Anni: Ausschnitt tiefer setzen

Anni ist ein Schnittmuster für ein Sommerimmerkleid. Das bedeutet, dass das Kleid für warme und ebenso für kühlere Tage genäht werden kann. Darum hast du 3 Ärmelvarianten zur Auswahl. Und wenn du deine Anni für die ganz heiße Tage im Jahr nähen willst, habe ich hier ein Zusatztutorial für dich: 

So kannst du den Ausschnitt tiefer setzen: 

 


Die Kragenänderung lässt sich nur für den normallangen Kragen vornehmen. Der kürzeren Kragen für kleinere Körpergrößen lässt eine Vertiefung nicht zu da sonst die Stabilität des Kragens nicht mehr gegeben ist.
Erst einmal nimmst du dir den Ausdruck deines Kragens vor (Seite 68, 69, 72 und 73 im ebook). Ich habe hier einen Druck ohne den kürzeren Kragen gewählt, so kannst du dich auf meinen Fotos leichter zurecht finden.


Jetzt zeichnest du dir die neue Kragenhöhe als waagerechte Linie in deinen KragenSchnitt ein. Diese Linie steht also im rechten Winkel zum Fadenlauf (s. Foto) und sie darf nicht unter 6 cm Mindesthöhe fallen. Sonst bietet der Kragen dem Ausschnitt keine Stabilität mehr.


Ich habe meinen Kragen 3cm unter die eigentliche Kragenhöhe für meine Größe gesetzt. Schon bei dieser geringen Vertiefung entsand bereits ein viel weiterer Ausschnitt. Es ist dieser Kragen:


So wählst du dir also deine neue Kragenhöhe und ziehst in eben dieser Höhe deine waagerechte Linie. Die hilft dir, jetzt eine "richtige" Kurve zu finden.

Ich habe dir auf dem Foto zwei Kurven gezeichnet. Die Dunkelblaue ähnelt sehr dem bisherigen Kragenverlauf und ergibt im Kleid einen schön gerundeten Ausschnitt. Die Hellbaue ist steiler und ergibt im Kleid einen spitzeren Ausschnitt. Ich habe in meinem Kleid die Dunkelblaue gewählt.

Egal, welche Kurvenform du wählst, deine Kurvenlinie 
  • sollte nie unter die eingezeichnete waagerechte Linie fallen. So ist die Stabilität deines Ausschnittes gewährleistet.
  • muss wieder im gleichen Schulterpunkt (rechts oben) wie dein im Schnitt vorgegebener Kragen enden.

 

Nun noch den neuen Kragen ausschneiden.
Jetzt kannt du loslegen und alles so nähen, wie in der Anleitung angegeben.

Viel Freude beim Nähen!
Do

Donnerstag, 9. Juni 2016

Sie ist fertig!



Ihr Lieben, ich habe mir noch mal eine Anni genäht. Ein rotes Sommerkleid wollte ich. Eins das im Wind flattern kann, auf den Rad fliegen kann und nebenbei noch schön machen kann.



Und weil ich noch mal Lust auf Blüte hatte, habe ich mir nochmal eine Blüte genäht. Leilani heißt sie und ich werde euch bald erzählen, wie ihr die macht. Diesmal wollte ich eine Kleinere und noch dazu als Gürtel. Gefällt mir und trägt sich schön, so viel kann ich euch schon sagen. ;o)


Der Anni-typische Ausschnitt, wieder mit Paspelliebe und diesmal drei rötlich-braunen Holzknöpfen.

 

Und jetzt das Beste und die große Freude für euch am Schluss: Ihr Lieben, ich juble, ich jauchze und freue mich von tief innen: mein Anni - ebook ist fertig! Sie ist ein Herzensstück, ein gereifter Lieblingsschnitt und jetzt könnt ihr sie selbst nach euren Ideen nähen und dem Sommer entgegen tragen! Ihr findet sie in meinem Shop.
  


Mehr von meinem tollen Probenähen, meinen wunderbaren Probenäherinnen, ihren unfassbar schönen Annis und einem ganz besonderen Shooting erzähle und zeige ich euch in den nächsten Tagen. Ihr dürft gespannt sein, es geht noch schöner!


Stoff:      herberttextil.de
Schnitt:  Sommerimmerkleid Anni von PRACHTKINDER

Danke für die lustige Session und die herrlichen Fotos, liebe D, es war so schön!

Ganz liebe Grüße von mir!
Eure Do

Und nun noch schnell zu Rums